From Italy

All news about Climate Change activities in Italy.

From Poland

All news about Climate Change activities in Poland.

From Malta

All news about Climate Change activities in Malta.

From Germany

All news about Climate Change activities in Germany.

INKOTA GERMANY

INKOTA GERMANY

Martedì, 16 Febbraio 2016

Leere Versprechungen

In an own research INKOTA shows how the G7-initiative New Alliance for Food Security and Nutrition supports an industrial agiculture in Mozambique instead of supporting smallholder farmers. Aufbauend auf eigenen Recherchen in Mosambik und in Kooperation mit Vicente Adriano, einem Vertreter der mosambikanischen Studierendengruppe ADECRU, zeigt INKOTA im neuen INKOTA-Hintergrund „Leere Versprechungen”, dass die G7-Initiative Neue Allianz für Ernährungssicherheit eine strukturelle Veränderung der mosambikanischen Landwirtschaftspolitik forciert – hin zu einem konzerndominierten und industriellen Agrarmodell, das Interessen von Unternehmen begünstigt, statt Kleinbäuerinnen und -bauern zu fördern. Die von INKOTA recherchierten Fallbeispiele verdeutlichen, dass die Vertragslandwirtschaft ein immer beliebteres Mittel zur Umsetzung…
The G7-governments are supporting a policy which serves the global agribusinesses in regards of seed marketing, investments and trade. This serves the profit-oriented businesses instead of an effective reduction of hunger and poverty. Ob in der Lebensmittelwirtschaft, auf dem internationalen Saatgutmarkt, in der Handelspolitik oder über Investitionen in Agrarfonds – die G7-Regierungen betreiben eine kohärente Politik für eine vom Agrobusiness dominierte Landwirtschaft und Ernährung. Statt zu einer weltweiten Hunger- und Armutsbekämpfung beizutragen, bedienen sie das Interesse am Profit und die wirtschaftliche Expansion der Mächtigen. In der neue Broschüre „Konzernmacht grenzenlos: Die G7 und die weltweite Ernährung” werden erstmals in dieser…
Many things go wrong in our agricultural- and food system: monocultures, factory farming, dominance by few international agribusinesses and much more. But how could an alternative and sustainable agriculture look like? Was alles im herrschenden Agrar- und Ernährungssystem schief läuft, ist schnell aufgezählt: Monokulturen, Massentierhaltung, Dominanz und Kontrolle durch wenige Agrarkonzerne weltweit, Umweltzerstörung und vieles mehr. Doch wie genau müssten eine alternative und zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung aussehen? Welchen Prinzipien müssten sie genügen, damit Menschen im globalen Norden und Süden sich ausreichend und gut ernähren können? Die Arbeitsgruppe Landwirtschaft und Ernährung des Forum Umwelt und Entwicklung (AG L&E) hat sich…
Über 50.000 Menschen – so viele wie noch nie zuvor – sind am 17. Januar gegen TTIP, Gentechnik und Tierfabriken auf die Straße gegangen, um sich lautstark und bunt für eine zukunftsfähige Landwirtschafts- und Ernährungspolitik weltweit stark zu machen! Auch am Vorabend bei der Schnippeldisko nahmen mehr Leute als im Vorjahr teil: 1000 motivierte Teilnehmer/innen schwangen ihre Sparschäler und Tanzbeine und feierten mit uns die Premiere des INKOTA-Spots „Agrarkonzerne klopfen nicht“. Ein fabelhafter Start in ein kämpferisches Jahr für die Agrarwende! Wenn über eine Tonne nicht marktkonformes Gemüse, wie zum Beispiel zu kleine Kartoffeln, knubbelige Kürbisse oder zweibeinige Karotten geschält…
Giovedì, 25 Dicembre 2014

Food-dance-talk and Wir haben es satt!

Es ist wieder soweit: Unter dem Slogan „Stoppt Tierfabriken, Gentechnik und TTIP. Für die Agrarwende“ werden am 17. Januar 2015 erneut Tausende bei der Wir haben es satt!-Demo auf die Straße gehen. Doch auch schon am Vorabend heißt es Topf-Tanz-Talk bei Deutschlands größter Schnippeldisko. INKOTA ist wie immer dabei - und zählt auf euch! Manege frei für die Schnippeldisko Topf-Tanz-Talk! Wann: Freitag, 16. Januar 2015, 18-22 Uhr Wo: Zirkuszelt CABUWAZI, Am Postbahnhof 1, 10243 Berlin Wer: INKOTA, Slow Food Youth Deutschland, Nyeléni.de, Aktion Agrar, Fläming Kitchen, Green Music Initiative, Meine Landwirtschaft, Markthalle Neun und Die Bäcker - Zeit für Geschmack…
Lunedì, 22 Settembre 2014

Politischer Suppentopf keeps hot

Am 11. Oktober 2014 geht die erfolgreiche Workshopreihe „Politischer Suppentopf” in die nächste Runde: In Potsdam wird geschnippelt, diskutiert und an Ideen für eine zukunftsfähige Landwirtschaft und Ernährung geschmiedet. Den Mittelpunkt des Workshops bildet wie immer, der große Suppentopf des Kochaktivisten Wam Kat. Gemeinsam mit ihm und vielen Intiativen aus Potsdam und dem Umland bereiten wir uns ein leckeres Zukunftsmenü und gehen der Frage nach: Wie wollen wir Stadt und Land in Zukunft ernähren? Schnippel, diskutieren, handeln Beim Politischen Suppentopf erfahren Sie zum einen, welche Auswirkungen die industrielle und globalisierte Landwirtschaft auf Mensch und Umwelt hat. Zum anderen stellen sich…
Lunedì, 22 Settembre 2014

Congress: Wir haben es satt!

Vom 2.-5. Oktober findet der erste "Wir haben es satt"-Kongress in Berlin statt. Seit vier Jahren gehen zehntausende Menschen jedes Jahr im Januar anlässlich der Grünen Woche auf die Straße und fordern eine sozial gerechte, bäuerliche und ökologischere Landwirtschaft. Unter dem Slogan "Wir haben es satt" vereint sich ein breites Bündnis bestehend aus Umweltgruppen, Bauern und Bäuerinnen, Tierschützer/innen, entwicklungspolitischen Organisationen und vielen mehr. Doch wie gut kennen sich die Menschen der noch jungen Bewegung für gutes Essen und gute Landwirtschaft gegenseitig? Was entsteht, wenn wir gemeinsam inhaltliche Positionen erarbeiten, uns weiterbilden und zusammen feiern und diskutieren? Das alles wollen wir…
Raus auf’s Land – das denken hierzulande viele Menschen, die in Großstädten wohnen. Weltweit gesehen zeichnet sich aber ein anderer Trend ab: In wenigen Jahren werden 60 Prozent der Weltbevölkerung in Städten leben. Das stellt uns vor eine zentrale Herausforderung: Wie kann eine gesunde und ressourcenschonende Ernährung in Städten weltweit sichergestellt werden? Supermärkte und Schnellimbiss sind sicher kein Garant dafür. Denn spätestens seit Genmais, Gammelfleisch und Dioxinskandal kennen wir die Schattenseiten der industriellen Massenproduktion von Lebensmitteln. Und damit nicht genug: Klimawandel, Umweltverschmutzung und Ressourcenverknappung sind die Folgen dieses Landwirtschafts- und Ernährungssystems, mit denen sich Menschen und Umwelt weltweit konfrontiert sehen.…
Unter dem Motto „Sense mit Monokultur! Für eine sozial-ökologische Landwirtschaft und Ernährung weltweit“ hat INKOTA einen Drehbuchwettbewerb gestartet. Gesucht werden Entwürfe für einen 1-minütigen Kinospot, der dem Publikum auf pointierte Weise nahebringt, was im gegenwärtigen globalen Agrarsystem schiefläuft und welche Alternativen es gibt. Bis zum 30. September haben alle Interessierten die Möglichkeit, sich mit ihren Ideen an dem Wettbewerb zu beteiligen. Der Gewinner-Spot wird dann mit einer professionellen Agentur umgesetzt und in ausgewählten Kinos gezeigt. Der Wettbewerb richtet sich sowohl an politisch Aktive, die sich schon immer mal kreativ betätigen wollten, als auch an Kreativschaffende, die mit ihrer Arbeit gern…
Die neue INKOTA-Doku begleitet Menschen im Norden Nicaraguas und zeigt, welche bereits heute spürbaren Folgen der Klimawandel auf das Leben der Kleinbäuerinnen und Kleinbauern. Nicaragua ist eines der am stärksten von Wetterextremen betroffenen Länder weltweit. Doch die Menschen dort geben nicht auf. Die landwirtschaftlichen Lebensgrundlagen vieler Menschen auf dem Land basieren auf funktionierenden Ökosystemen, die durch die Folgen des Klimawandels erheblich gestört werden. Dadurch wird die Ernährungssicherheit der Menschen gefährdet. Die INKOTA-Partnerorganisation ODESAR setzt in Nicaragua progressive Projekte gemeinsam mit der lokalen Bevölkerung um, um zugleich die Landwirtschaft an den Klimawandel anzupassen, Ernährung langfristig zu sichern und ausreichend Einkommen zu…